Image

Heutige GR-Sitzung: Ablenkungsmanöver in Sachen Kraftwerk FEHLGESCHLAGEN

Dem Versuch des Bgm, die SPÖ wieder einmal zum Sündenbock für die eigene Untätigkeit zu machen, wurde im heutigen Gemeinderat (per Umlaufbeschluss) eine klare Absage erteilt: Der Antrag zur Änderung des Vösendorfer Energieleitbildes wurde mit 15 Gegenstimmen (SPÖ, Grüne) und einer Enthaltung (FPÖ) ABGELEHNT.
Damit steht fest: Es gibt keinen objektiven Grund zur Veränderung des Energieleitbildes. Auch der Vorwurf, die EVN „nach Vösendorf gerufen“ zu haben, ist nach Ansicht der Mehrheit der gewählten Mandatare falsch.
(Siehe unsere Stellungnahme).

Vösendorfs Bürgermeister verweigert Debatte um Kraftwerk

ÖVP-Bürgermeister Koza weist SPÖ-Drittelantrag zur Abhaltung einer Volksbefragung zurück.

Im Naherholungsgebiet von Vösendorf soll ein Verbrennungskraftwerk der EVN errichtet werden. Die Sorgen und die Empörung in der Vösendorfer Bevölkerung sind groß. 2011 konnte der damalige SPÖ-Bürgermeister Friedrich Scharrer den geplanten Bau eines Biomasseheizkraftwerkes in der Tröbersiedlung / Brunnerweg verhindern. Jetzt versucht die EVN ihr Projekt auf Biedermannsdorfer Gemeindegebiet direkt an der Ortsgrenze zu Vösendorf umzusetzen. Der Gemeinderat von Biedermannsdorf hat deshalb für 30. Mai eine Volksbefragung angesetzt.