Die Sorge vor dem Coronavirus hat uns alle erfasst und wir hoffen, dass die getroffenen Maßnahmen zu einem baldigen Rückgang der Infektion führen. Wenn ich mir mit meiner Familie nach den geltenden Vorgaben im Freien die Füße vertrete, sammle ich entlang des Windschutzgürtels abgelagerten Unrat ein. Inspiriert wurde ich durch Alfred Brauneder der uns mit gutem Beispiel vorangegangen ist.

Liebe Vösendorferinnen, liebe Vösendorfer!

Uns alle trifft die derzeitige Situation mit dem Coronavirus. Unser Leben ist in einem Ausmaß eingeschränkt wie es viele von uns bisher noch nicht erleben mussten. Trotzdem kann es nicht sein, dass die Gemeindearbeit still liegt. Natürlich ist es gut, dass die Grünschnittabholung funktioniert und die Intervalle der Restmüllabholung verkürzt wurden. Das passiert aber durch die Mitarbeiter der Gemeinde – bei denen ich mich hier besonders für ihren Einsatz bedanken darf – und nicht durch Gemeinderäte.

Am Weltfrauentag waren die SPÖ-Frauen Vösendorf im Gemeindegebiet unterwegs um Damen des Ortes zu beglückwünschen. Vor allem war es uns ein Bedürfnis jene Frauen zu besuchen die am Sonntag den 8. März 2020 ihren Dienst verrichten. Unter anderen waren wir im Pensionistenheim, bei der Kirche und bei der Polizei.

Ein herzliches Dankeschön an die Fa. Blumen Lackner für die wunderschönen Tulpen. - Sabine Nowak