Trotz einem von der ÖVP und Liste „Wir Vösendorfer“, für Gemeinderatswahlen sehr ungewöhnlich untergriffig geführten Wahlkampf, bleibt die SPÖ Vösendorf weiterhin stimmenstärkste Partei. Daher erheben wir auch auch für Andrea Stipkovits, SPÖ Vösendorf, den Anspruch auf den Bürgermeistersitz.

"Vielen Dank für Eure wertvollen Stimmen! Ich werden mich weiterhin mit aller, uns zur Verfügung stehenden Kraft für die Menschen in Vösendorf einsetzen. Auch bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen werde ich den Werten: Ehrlichkeit, Transparenz und soziale Wärme treu bleiben." - Andrea Stipkovits

Alfred STROHMAYER, MSc, MBA ist seit Anfang 2019 im Gemeinderat der Marktgemeinde Vösendorf.  Er arbeitet in diversen Ausschüssen und ist Obmann des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes (SWV) Vösendorf sowie aktives Mitglied im SWV Niederösterreich. Da er selbst als Unternehmer in Vösendorf tätig ist, setzt er sich für die Rechte der EPUs und KMUs in Vösendorf, wie beispielsweise Verbesserungen der Sozialleistungen bei Krankheit und steuerliche Gleichstellung, ein.

Andrea Stipkovits ist die Spitzenkandidatin der SPÖ Vösendorf für die Gemeinderatswahl 2020. Andrea Stipkovits ist in Vösendorf geboren und aufgewachsen. Seit dem Jahr 2000 ist sie im Gemeinderat, war Vizebürgermeisterin und ist seit 2015 Bürgermeisterin. In ihrer Amtszeit wurden zahlreiche, für Vösendorf wichtige, Projekte eingeleitet und finalisiert. Sie hat kein leichtes Erbe angetreten, hat die Herausforderungen aber sehr couragiert gemeistert. Als Bürgermeisterin ist sie überaus beliebt, unter anderem, weil sie immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte ihrer Vösendorferinnen und Vösendorfer hat.

FAKT IST: Jegliche Versuche seitens der Bürgermeisterin mit dem Initiator des „Dorfbegehrens“, Herrn Roman Patzelt, in Kon takt zu treten, um Gespräche im Sinne der Vösendorferinnen und Vösendorfer zu führen, blieben erfolglos. Selbst signierte Briefe aus dem Amt wurden seitens der Bewegung ignoriert. Die Vorwürfe wurden sogar seitens der Gemeinde dementiert, die Richtigstellung können Sie hier nachlesen: https://www.voesendorf.gv.at/Richtigstellung_unwahre_Vorwuerfe.

Das Dorfbegehren wurde als „unabhängige Bewegung“ postuliert. Es gab Gerüchte, dass in Wahrheit nur eine Person dahintersteckt. Das Nicht-erreichen der Bürgermeisterin vom Dorfbegehren-Initiator ist auch ein eindeutiges Indiz dafür. Hier möchten wir Ihnen nur die Historie des Seitenverlaufes darlegen (siehe Screenshot links). Daraus ist wohl klar erkennbar, wer dahintersteckt und dass dies nie als unabhängige Bewegung gedacht war.