Schon vor einigen Wochen hat die ÖVP Vösendorf  mit  dem  Gemeinderatswahlkampf  begonnen.  Ein  beliebtes  Angriffsziel ist dabei das Projekt Südtower. In mehreren Aussendungen der ÖVP stellt ein gewisser ÖVP-Rechtsanwalt, Dr. Michael Schweda, unverfroren falsche Behauptungen hinsichtlich des Projektes Südtower auf und möchte damit eine Skandalisierung betreiben. Er behauptet, die SPÖ-Gemeindevertretung, vor allem meine Person (Bgm. a. D. Meinhard Kronister), zur Rechenschaft ziehen zu wollen.

Altbürgermeister Meinhard Kronister hat in einen Offenen Brief an die Vösendorfer Bürger und Bürgerinnen die Chronologie zum Ablauf des Projektes veröffentlicht:

"Da ich zu dieser Zeit Bürgermeister war, fühle ich mich veranlasst, den Sachverhalt richtig zu stellen. Wenn  das  Bauprojekt  Südtower  ein  Skandal war, dann ist es einer des ehemaligen Landeshauptmannes Dr. Pröll. Alle Planungsmaßnahmen wurden gemeinsam mit den Beamten der Landesregierung  erarbeitet.  Sie  wurden  vom  Gemeinderat  beschlossen  und  von  der  Landesregierung  bestätigt.  Landeshauptmann Dr. Pröll hat angeordnet, den bereits rechtsgültigen Baubescheid durch die BHMödling aufheben zu lassen. Dies geschah, ohne dass er die Gemeindevertretung oder mich als Bürgermeister und Baubehörde erster Instanz informiert hatte. Informiert wurde ich von Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Nistel an dem Tag, an dem er die Aufhebung des rechtsgültigen Baubescheides der Presse bekanntgab. Auf meine Frage, warum dies geschehe (wir hatten doch alle Schritte mit der Landesregierung und der Bezirkshauptmannschaft akkordiert und Zustimmung erhalten) gab er mir die Antwort, es gäbe drei Auflassungsgründe dafür und er habe den Auftrag von ganz oben, den Baubescheid für nichtig zu erklären. Eine ausführliche Chronologie zum Ablauf des Projektes habe ich in einem offenen Brief vom  05.09.2016 an die Bevölkerung gerichtet." - Bgm. a. D. Meinhard Kronister

Den offenen Brief können sie unter folgendem Link nachlesen: Die Wahrheit über den Südtower Vösendorf - Offener Brief von Bgm. a. D. Meinhard Kronister